Führung – Schloss Charlottenburg

Charlottenburg ist die größte und bedeutendste Schlossanlage der ehemaligen brandenburgischen Kurfürsten, preußischen Könige und deutschen Kaiser in Berlin. Sie gehörte zu den Lieblingsorten der Hohenzollernfamilie, die einzelne Räume und Gartenpartien im Laufe von 200 Jahren verändern und prachtvoll einrichten ließ. Friedrich der Große ließ nach seinem Regierungsantritt 1740 neben dem Bau seines Schlosses Sanssouci in Potsdam auch das Charlottenburger Schloss erweitern. Höhepunkt sind hier die repräsentativen Festsäle: Der Weiße Saal und die glanzvolle Goldene Galerie zählen zu den schönsten Rokokoschöpfungen Europas. König Friedrich Wilhelm II. ließ von 1788 bis 1791 das gesamte Schlossensemble an der Großen Orangerie durch einen eigenständigen Theaterbau nach Entwürfen von Karl Gotthard Langhans vollenden. Hier finden jetzt festliche, von barocken Klängen umrahmte Dinners sowie hochkarätige Veranstaltungen statt. Ein besonderer Glanzpunkt im Schloss Charlottenburg ist auch die Silberkammer und der Kronschatz der Hohenzollern. Zu sehen sind kostbare Tafelgeräte aus Edelmetall, Gläser und Teile umfangreicher Porzellanservice. Besonders beeindrucken die traditionsreichen preußischen Kroninsignien der Königskrönung von 1701 und die edelsteinbesetzten Schnupftabaksdosen Friedrichs des Großen. (© Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg)

Adresse: Spandauer Damm 10-22 in 14059 Berlin

Sonstige Informationen

Verschiedene kostenpflichtige Führungen sind auf Anfrage und nach Verfügbarkeit buchbar.
Maximal 30 Personen können an einer Führung teilnehmen.

[Nach oben] [Zurück zur letzten Seite]